Die Initiatoren

Hinter den Monsterfreunden stehen zwei Einzelpersonen aus der Zivilgesellschaft: Michael Wagenthaler und Dr. Alfred Fogarassy.

Der Erfinder des Monsterfreunde-Konzepts ist Chorpädagoge Michael Wagenthaler. Gemeinsam mit Illustrator Marco Heimel entwickelte er die Idee der Monsterfreunde zuerst für den Musikunterricht. Michael Wagenthaler und Alfred Fogarassy treffen einander im Rahmen eines mehrjährigen Unterstützungsprogramms in der Volksschule Haebergasse (Wien), das Alfred Fogarassy organisiert und leitet. Ab 2014 übernehmen die Beiden gemeinsam die Verantwortung für die systematische Entwicklung eines Programms für vier Volksschuljahre. In Zusammenarbeit mit Wiener Volksschulpädagoginnen und Pädagogen wird die Idee aus der Musik in die restlichen Schulfächer mit Schwerpunkt Lesen weiterentwickelt.

„Ich möchte mit den Monsterfreunden einen fantasievollen Bildungszugang eröffnen, der neben Spaß und Freude am Wissenserwerb auch die wichtigsten sozialen Werte vermittelt, die für unsere Gesellschaft unverzichtbar sind: Zusammenhalt, Empathie und Freundschaft.“

Michael Wagenthaler, Erfinder und Geschäftsführer der Monsterfreunde

michael_wagenthaler
alfred-fogarassy

„Die Volksschullehrkräfte übernehmen mit einer ersten Klasse für vier Jahre die Verantwortung für die Grundausbildung unserer Kinder. Damit kommt ihnen eine Schlüsselfunktion innerhalb des Bildungssystems zu. Es ist mir ein großes Anliegen, sie in ihrem zunehmend herausfordernden Umfeld mit dem Monsterfreunde-Programm zu unterstützen und ihnen die Anerkennung und Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihnen gebührt.“

Dr. Alfred Fogarassy, Geschäftsführer der Monsterfreunde